KJGV Theatergruppe probt wieder

7
Jul

Die traditionelle Theatervorführung des Junggesellenvereins hat es in den letzten Jahren wieder in einem regelmäßigen Rhythmus in den Kalender der Rheinbrohler Veranstaltungen geschafft. Im Zweijahresrythmus stellen die Junggesellen und Ehrendamen eine Theatervorführung auf die Beine, die sich im wahrsten Sinne des Wortes blicken lassen kann.

Auch wenn Tradition natürlich verpflichtet, so ist die Theateraufführung was Aufwand, Personenzahl und Organisation anbetrifft, mit keiner anderen Abendveranstaltungen im Junggesellenkalender zu vergleichen. Mit dem Stück „Für die Familie kann man nichts“ von Hans Schimmel hat man erneut ein humorvolles aber auch ambitioniertes Stück ausgesucht. Die Junggesellen und Ehrendamen proben seit Anfang Mai regelmäßig auf der Römerbühne um dem Publikum im November eine Vorstellung bieten zu können, die allen noch lange im Gedächtnis bleibt.

Wir sind sehr froh darüber, dass Christoph Goßler erneut die Regie übernimmt. Bereits beim letzten Theater im Jahr 2017 übernahm Christoph die junge Theatergruppe des KJGV und stellte die Schauspielerinnen und Schauspieler bestens auf das Theaterstück ein.

Theatergruppe 2019

Als Hauptdarsteller werden Eva Breuer und Niklas Wagner auf der Römerbühne stehen. Zusätzlich werden Ihre Familienmitglieder und Freunde des Hauses Isabel Wierschem, Leonie Kuckla, Darlene Over, Julia Reitz, Max Friedrich Becker, Steffen Jungbluth und Till Wagner auf der Bühne ihr Unwesen treiben. Unterstützung erhalten die Schauspieler von den Suffleuren Maike Röttgen und Jannik Roeder. Die Theatergruppe ist in diesem Jahr eine bunte Mischung aus jüngeren und älteren Junggesellen und Ehrendamen, welche als Gruppe sehr gut harmonieren.

Wissbegierige Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen!
Die Theatergruppe des kath. Junggesellenvereins 1797 Rheinbrohl e.V. freut sich jedenfalls schon jetzt Sie am 16. und 23. November diesen Jahres im Römersaal begrüßen zu dürfen. Nähre Information zum Vorverkauf werden in Kürze bekannt gegeben.