Mehr als eine Herzensangelegenheit

Der Katholische Junggesellenverein 1797 Rheinbrohl feiert im Jahr 2022 sein 225-jähriges Bestehen. Diese Tatsache ist besonders deshalb so erfreulich und bedeutsam, weil es sich in diesem Fall nicht um ein „normales“ Jubiläum handelt, das alle fünf Jahre in Form eines Stiftungsfestes gefeiert wird, sondern um ein besonderes.

Alle 25 Jahre gehen die Feierlichkeiten zu Ehren des Junggesellenvereins weit über das Übliche hinaus und gipfeln in einem sogenannten „Historischen Festzug“, bei dem Rheinbrohler Vereine und Gruppierungen unter einem bestimmten Motto durch die Straßen ziehen, wie zuletzt beim 200-jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 1997. Damals wurde der Kalender auch um weitere Jubiläumsfeierlichkeiten, unter anderem einen Festabend mit den „Bläck Fööss“ und die Aufführung eines historischen Theaterstücks ergänzt.

Wie sich jeder wahrscheinlich vorstellen kann, ist so ein „großes“ Jubiläum nicht nur mit viel Spaß, sondern auch mit jeder Menge Arbeit verbunden. Aus diesem Grund hat der Junggesellenverein vor einigen Monaten die Initiative ergriffen und einige ehemalige und noch aktive Vereinsmitglieder versammelt, um einen Festausschuss ins Leben zu rufen. Der soll die Mitglieder bei der Planung und Umsetzung der Feierlichkeiten unterstützen.

Momentan sind sie damit beschäftigt, die notwendigen Strukturen zu schaffen, die unbedingt erforderlich sind, um ein solches Vorhaben umsetzen zu können. Es mangelt weder an Ideen noch an der vorhandenen Bereitschaft, sie umzusetzen. Was letzten Endes tatsächlich den Weg ins Jahr 2022 findet, muss und wird sich natürlich noch zeigen. In den nächsten Monaten wird es deshalb auch eine Bürgerversammlung mit Vertretern der Ortsvereine geben, um besonders die Thematik „Historischer Festzug“ zu erörtern.

Außerdem wird es zu gegebener Zeit detaillierte Informationen bezüglich des zeitlichen Ablaufs im Jubiläumsjahr, der Zusammensetzung des Festausschusses sowie Möglichkeiten der persönlichen Unterstützung geben, die nicht nur extrem wünschenswert, sondern auch unbedingt erforderlich sein wird.

Wer bereits vorab Kontakt mit dem Festausschuss aufnehmen will, kann dies über festausschuss.kjgv@gmail.com machen. Rheinbrohl braucht den Junggesellenverein, und der Junggesellenverein braucht Rheinbrohl.

Säuball 2020 war ein riesiger Erfolg

Ab 20:11 Uhr lud der KJGV Rheinbrohl zum karnevalistischen Auftakt im Limesdorf ein. Mit hochkarätigen Tanzgruppen aus der Region stellte man ein ansehnliches Programm auf die Beine. Die Tanzgarde der Perlen vom Rhein und die Tanzflöhe Ohlenberg versetzten die Besucher in beste Feierlaune. Den Abschluss machten die Rheinlichter und sorgten damit noch einmal für beste Feierlaune in den letzten Stunden des Säuballs der schließlich gegen 4 Uhr sein Ende fand und auch die letzten Besucher den Saal verließen.

Für die grandiose musikalische Untermalung des Abends sorgte erneut DJ Bizzy von TanzR(h)einEvents.

Besonders zu erwähnen sind die Rheinbrohler Vereine für die grandiose Unterstützung, die wieder einmal beweist, dass die Gemeinschaft in der Ortsgemeinde noch sehr groß geschrieben wird.

Jahreshauptversammlung des KJGV

Der KJGV 1797 Rheinbrohl e.V. hielt seine Jahreshauptversammlung im Vereinslokal „Gasthaus zum Römer“ ab. Nachdem der 1. Vorsitzende, Steffen Jungbluth, alle anwesenden Junggesellen begrüßt hatte, erhoben sich alle Junggesellen zum Totengedenken. Nach dem Totengedenken wurden der Jahresbericht des ersten Vorsitzenden und das Jahresprotokoll des Schriftführers verlesen. Nach weiteren Tagesordnungspunkten wurde der Vorstand des Jahres 2019 entlastet und man fuhr mit der Wahl des neuen Vorstands fort, welcher sich nun wie folgt zusammensetzt: 1. Vorsitzender Till Wagner, Hauptmann Felix Ermtraud, Kassierer Robin Vollmers, Schriftführer Lukas Schmitz, 1. Offizier Nico Mertesacker, 2.Offizier Niklas Wagner, Hauptfeldwebel Christopher Räk, 1. Fähnrich Elias Gauer, 2. Fähnrich Jonathan Frorath, 1.Beisitzer Simon Bönder, 2.Beisitzer Marvin Klaes, Jugendvertreter Christofer Müller. Weiterhin sind Präses Pastor Scheinost und unser König Raphael Rott im Amt. Nun gilt es für den Verein, den Säuball am 8. Februar im Römersaal auszurichten.

Die Karnevalsparty wird musikalisch erneut von DJ Bizzy begleitet. Regionale Tanzgruppen werden bei den Besuchern für beste Stimmung sorgen. Wie auch im letzten Jahr werden die besten und kreativsten Kostüme ausgezeichnet.

Wir freuen uns auf ein erfolgreiches Jahr 2020!